Kanusport

Kanusport ist nach der Einführung bei J+S eine Minderheitensportart und dient als Test für weniger bekannte Sportarten mit wenigen, ausgebildeten Leiterinnen und Leitern.

Christine Buser

Wann war dein erster J+S-Kurs als Teilnehmerin?

1975

Welcher ist dein Sportverein?

Wie kannst du deinen Sport mit einem Wort (nur einem) beschreiben?

Naturverbunden

Welche andere J+S-Sportart hättest du neben derjenigen in deinem Interview machen können?

Segeln

Bei den Wettkämpfen wurde der Begriff «Regatta» bald mit den Kanusportarten «Wildwasserrennsport» und «Slalom» oder ab 1980 mit dem «Wildwasser-Rafting» in Verbindung gebracht. Ende der 1990er-Jahre wurde die Freestyle-Form «Kanurodeo» immer beliebter. «Kanupolo» vervollständigt heute das vielfältige J+S-Angebot des Kanusports. Da diese Sportart sehr naturnah ist, hängt ihr Erfolg stark vom Wetter ab. Fragen zum Verbot oder zur Bewilligung der Fahrt auf einem Wasserlauf, insbesondere aus Gründen des Naturschutzes, sind immer wieder Gegenstand von Gesprächen zwischen den Betreibern dieser Sportart und den kantonalen Umweltämtern.

Ich finde es sehr toll, dass es Jugend+Sport schon so lange gibt, weil Jugendliche sich in vielen Sportarten betätigen können.

Christine Buser

Weitere Inhalte entdecken